Bildungsprogramm
Herbst 2022

Wir haben für Sie wieder ein umfangreiches Angebot an Fortbildungsmöglichkeiten zusammengestellt.

Wählen Sie aus unserem Angebot an Bildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die den aktuellen Pflege- und Betreuungsstandards angepasst sind und nutzen Sie die Möglichkeit unserer Online Anmeldung.

Bildungsprogramm
Herbst 2022

Download

Online-Anmeldung
Einzelperson

Anmelden

Online-Anmeldung
Institution

Anmelden

Fortbildungen | Dezember 2022

Reife Leistung - älter werden in der Arbeitswelt

Potenziale nutzen, Leistungsfähigkeit erhalten, den Alltag in einer Einrichtung des Gesundheitswesens managen. Lebensältere Beschäftigte tragen mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen in erheblichem Maße zum Erfolg von Organisationen bei, treffen aber an ihrem Arbeitsplatz nicht immer auf die gewünschte Würdigung und Einbindung. Schwerpunkte dieses Workshops sind: Vom Anti-Aging zum Pro-Aging: Ignorieren hilft auch nicht. Veränderungen in der Arbeitswelt – Wertschätzung des Alters? Sich als Best-Ager sehen und verstehen. Alter und Leistungsfähigkeit – von Mythen und Realitäten. Klärung der eigenen Stärken und Potenziale und diese zur Verfügung stellen. Chancen und Herausforderungen in alters-gemischten Teams.
 

Veranstaltung 2250047

Lernergebnisse – Die Teilnehmenden

  • reflektieren ihre eigene Einstellung zum Thema „älter werden“.
  • setzen sich mit ihren eigenen Potenzialen auseinander.
  • evaluieren die vorherrschenden Mythen und Realitäten von Alter.
  • lernen Möglichkeiten eines selbstbewussten Umgangs mit dem Erfahrungswissen kennen.
  • vertiefen ihre Kenntnisse zum Konzept des lebenslangen Lernens.

Referentin
Stefanie Lampert
Trainerin von DIE Akademie im Gesundheitswesen, Bad Honnef, Dipl.-Pädagogin, Zertifizierte Kommunikations-, Konflikt- und Sozialkompetenztrainerin, Dozentin an der Exzellenzuniversität Konstanz, Kinesiologin, Energetischer Gesundheitscoach
 
Zielgruppe
Betreuungs- und Pflegepersonen, Interessierte

Termin
Donnerstag, 1. Dezember 2022
von 9 bis 17 Uhr (8 UE)

Ort
Kolpinghaus Bregenz

Beitrag
160 Euro

Anmeldung
Anmeldung ist beendet

Gelingendes Miteinander mit Menschen mit Demenz

Mit allen Sinnen einfühlsam verbal und nonverbal zu kommunizieren und in Interaktion zu treten, ist Voraussetzung, um mit Menschen mit Demenz in Verbindung zu kommen. Ein gelingendes Miteinander kann möglich werden, wenn wir ihre Andersheit ernst nehmen. Validation bietet uns zahlreiche Möglichkeiten, individuell passend in herausfordernden Situationen zu reagieren. Das demenz-balance-Modell® informiert uns über Lösungsansätze, um den Bedürfnissen und Verlusten der Menschen mit Demenz adäquat begegnen zu können. Verhaltensweisen und Symbolhaftes lernen wir in konkreten Selbsterfahrungs-Übungen und aus Erfahrungen kennen.
 

Veranstaltung 2250048

Lernergebnisse – Die Teilnehmenden

  • bekommen ein Gefühl, welche Arten eines wertfreien, empathischen Umgangs mit Menschen mit Demenz zielführend und hilfreich sein können.
  • erhalten konkrete Lösungswege, um eine validierende Grundhaltung im Alltag mit Menschen mit Demenz umsetzen zu können.
  • werden in Rollenspielen und Übungen trainiert.
  • bekommen dadurch weniger Stress und dies kann zu einem gelingenden Miteinander führen.

Referentin
Rosmarie Fink
Zertifizierte VTI Validation® Trainerin & demenz-balance-Modell® Multiplikatorin, Coach für Pflegepersonal & Angehörige,
freiberufliche Referentin
 
Zielgruppe
Betreuungs- und Pflegepersonen, Interessierte

Termin
Montag, 5. Dezember 2022
von 8.30 bis 16.30 Uhr (8 UE)

Ort
Gunzhaus Alberschwende

Beitrag
140 Euro

Anmeldung
Anmeldung ist beendet

Pathologisches Horten und Messie-Syndrom

Menschen, die vom Messie-Syndrom betroffen sind, leben im dauerhaften Chaos. Von der WHO wurde das Syndrom als eigenständiges Krankheitsbild unter dem Namen „Pathologisches Horten“ anerkannt und 2022 in den neuen ICD-11 aufgenommen. Nur wenn Sie als Fachkraft über das Messie-Syndrom umfassend informiert sind, kann ein adäquater Umgang mit der individuellen Problematik der betroffenen Personen und eine vertrauensvolle Beziehung entstehen. Aus dem Verstehen heraus erwächst Empathie, die in kompetentes, professionelles Handeln mündet.
 
Veranstaltung 2250049

Lernergebnisse – Die Teilnehmenden

  • verstehen die Ausdrucksformen der Messie-Welten.
  • kennen die drei verschiedenen Krank-heitsbilder: Pathologisches Horten, Vermüllungssyndrom und Verwahrlosungssyndrom und können diese voneinander unterscheiden.
  • benennen die Symptomatik und ihre Auswirkungen sowie die Ursachen und Folgen.
  • erlernen eine chancenreiche, konkrete Vorgehensweise entsprechend des jeweiligen Ausprägungsgrades.
  • wenden ein „Bindungsbasiertes Begleitungskonzept“ an.
  • evaluieren ihre bisherigen Erfahrungen und leiten Maßnahmen ab.

Referentin
Veronika Schröter
Gründerin und Leiterin des Messie-Kompetenz-Zentrums Stuttgart, Gestaltpsychotherapeutin, Messie-Expertin seit 22 Jahren, Autorin zum Thema Messie-Syndrom
 
Zielgruppe
Betreuungs- und Pflegepersonen, Case Managerinnen und Manager und Interessierte

Termine
Donnerstag, 15. Dezember 2022 und Freitag, 16. Dezember 2022
jeweils von 8.30 bis 16.30 Uhr
(16 UE)

Ort
Kolpinghaus Bregenz

Beitrag
280 Euro

Anmeldung
Anmeldung ist beendet

Fortbildungen | Januar 2023

Einblicke in das Case Management

Mittlerweile sind die Beratungsstellen für pflegebedürftige Menschen und deren An- und Zugehörige, in denen nach der Methode des Case Managements gearbeitet wird, flächendeckend in Vorarlberg etabliert. Was beinhaltet die Methode? Welche Aufgaben haben Mitarbeitende des Case Managements? Wann ist ein Einbeziehen von Case Manager*innen sinnvoll? Wie können die Schnittstellen optimal gestaltet werden? Im Rahmen dieser Fortbildung erhalten die Teilnehmenden Informationen über das Case Management. Darüber hinaus wird Raum für einen Erfahrungsaustausch sein.
 
Veranstaltung 2350001

Lernergebnisse – Die Teilnehmenden

  • unterscheiden zwischen Case und Care Management.
  • haben Kenntnis über die Phasen des Case Management Kreislaufs.
  • verstehen die Haltungen und Funktionen im Case Management.
  • sind über das Case Management mit pflegebedürftigen Menschen und deren An- und Zugehörigen informiert.
  • diskutieren über Erfahrungen aus der Praxis und tauschen sich aus.

Referentin
Elisabeth Ilievski, BA
Case Managerin

Zielgruppe
Betreuungs- und Pflegepersonen, Netzwerkpartner*innen

Termin
Dienstag, 17. Januar 2023
von 8.30 bis 12 Uhr (4 UE)

Ort
Kapuzinerkloster Feldkirch

Beitrag
60 Euro

Anmeldung
bis 17.12.2022, maximal 16 Personen

Online-​Anmeldung
Einzelperson

Anmelden

Online-​Anmeldung
Institution

Anmelden