Qualität

Am 31. Januar 2020 wurde der connexia erneut das Gütesiegel „Ausgezeichnet! Familienfreundlicher Betrieb“ für die Jahre 2020 und 2021 verliehen und im März 2018 stellten wir uns einem umfassenden Assessment nach dem international bewährten EFQM-Excellence Modell durch die Quality Austria. Aufgrund der Ergebnisse erhielten wir im April 2018 die Auszeichnung „Recognised for Excellence 4*“ nach dem EFQM-Modell und wurden in die Liste „Exzellentes Unternehmen Österreichs 2018“ aufgenommen.

Zertifikate & Auszeichnungen

EFQM

Warum Qualitätsmanagement sinnvoll ist

Wir arbeiten nach dem EFQM-Modell. Dabei handelt es sich um eine international anerkannte Auszeichnung, die uns einreiht in Unternehmen, die sich ernsthaft um Qualität nach innen und außen bemühen. Wir schaffen mit dem EFQM-Modell nachhaltigen Nutzen für Kunden und vertiefen unsere Partnerschaften.

Durch die Erhebung der Kennzahlen und eine genaue Prüfung der Wirkung unserer Arbeit auf die Betreuungs- und Pflegelandschaft in Vorarlberg und die Gesellschaft können wir faktengestützte Entscheidungen treffen, leben einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess und schaffen eine größere Identifikation mit den Wirkungszielen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So lassen sich Vision, Strategie und Zweck verknüpfen und die jeweils nächsten Schritte leichter erkennen. Damit erhöhen wir unsere Innovationskraft und sind in der Lage, starke Impulse zu setzen.

 

EFQM 2018 - Recognised for Excellence 4* nach dem EFQM-Modell

Nach der EFQM Zertifizierung „Committed to Excellence“ in den Jahren 2014 und 2016 haben wir uns 2018 zum dritten Mal um eine EFQM Zertifizierung beworben. Standen in den Jahren 2014 und 2016 jeweils drei wesentliche Verbesserungsprojekte im Vordergrund, rückte nun das gesamte Unternehmen in den Mittelpunkt der Bewertung durch externe Assessorinnen der Quality Austria.

Das erfahrene Assessorenteam von Quality Austria ortet auf Basis des EFQM Excellence Modells die Stärken und ermittelt die Verbesserungspotenziale im Unternehmen. Für die Bewertung werden international anerkannte Methoden und Werkzeuge verwendet, mit dem Ergebnis, die Güte der Unternehmensqualität festzustellen.

EFQM Recognised for Excellence ist eine international anerkannte Auszeichnung. Das EFQM Excellence Modell und die RADAR-Logik werden gezielt genützt, um Verbesserungsprojekte strukturiert umzusetzen und nachweisliche Verbesserungen und damit einhergehend Leistungssteigerungen für die gesamte Organisation zu erzielen.

Im März 2018 stellten wir uns einem umfassenden Assessment nach dem international bewährten EFQM-Excellence-Modell durch die Quality Austria. Aufgrund der Ergebnisse erhielten wir im April 2018 die Auszeichnung „Recognised for Excellence 4*“ nach dem EFQM-Modell und wurden in die Liste „Exzellentes Unternehmen Österreichs 2018“ aufgenommen.

 

Rückblick EFQM 2016 und 2014

„Committed to Excellence 2016“

Nach der ersten EFQM Zertifizierung der connexia im Jahr 2014 erarbeiteten wir  im Rahmen einer Selbstbewertung weitere Verbesserungsprojekte. Diese reichten wir für die EFQM Zertifizierung „Committed to Excellence“ erfolgreich ein und erhielten für 2016 ein weiteres Mal die „Committed to Excellence“ Auszeichnung.

Folgende Verbesserungsprojekte wurden erarbeitet:

  • Definition der jeweils relevanten Kernprozesse samt Ergebniskennzahlen für die fünf Handlungsfelder (Kernbereiche) der connexia. Die entsprechend zugeordneten Kernprozesse wurden einheitlich formuliert und mit Ergebniskennzahlen hinterlegt. Ebenso hielten wir die gesellschafts- und kundenbezogenen Ergebnisse fest.
  • Die strategischen Ziele wurden weiterentwickelt (SMART) und die strategischen Kennzahlen erarbeitet. Wir definierten eine klare Strategie nach Außen für die fünf Handlungsfelder der connexia, wie auch strategische Ziele für den gemeinsamen internen Bereich. Anhand der definierten Kennzahlen kann seither der Zielerreichungsgrad gemessen werden.
  • Die Führungs- und Unterstützungsprozesse wurden beschrieben und mit Ergebniskennzahlen hinterlegt, Prozessverantwortungen für die Führungs- und Unterstützungsprozesse definiert, Prozessbeschreibungen formuliert und mit Ergebniskennzahlen hinterlegt

Zusätzlich evaluierten und aktualisierten wir die bereits bestehenden Projekte von der ersten Validierung 2013 (Perspektivenkonzept, Stellenbeschreibungen und Interne Kommunikation).

 

Erster Schritt für connexia absolviert: EFQM Zertifikat 2014

Drei Themen wurden im Zuge der EFQM-Zertifizierung der connexia – Gesellschaft für Gesundheit und Pflege auf ihre Grundfesten geprüft und überarbeitet: das Perspektivenkonzept, die interne Kommunikation und die Stellenbeschreibungen. Diese drei Bereiche boten sich deshalb an, weil sie in den so unterschiedlichen Geschäftsbereichen der connexia eine verbindende Funktion haben.

connexia ist eine überaus bunte Gesellschaft, deren Geschäftsfelder allen Generationen zugutekommen – von der Elternberatung für Babys und Kleinkinder bis zur Betreuung und Pflege im Alter, von Bildungsangeboten bis zur Vernetzungsarbeit, von der Datenerfassung bis zu diversen Publikationen. connexia besteht aus fünf Fachbereichen mit insgesamt 57 Mitarbeitenden in Voll- oder Teilzeitbeschäftigung und ist überwiegend im Auftrag des Landes Vorarlberg tätig.

  • Perspektivenkonzept
    Beim Perspektivenkonzept wurden erstmals allen Fachbereichen einheitliche Kernleistungen zugeordnet und die Zielsetzungen wirkungsorientiert dargestellt. Ihre Verschriftlichung im Rahmen des EFQM-Rasters eröffnete den Blick auf die internen Gemeinsamkeiten und ermöglichte eine neue Sichtweise auf die gemeinsame Ausrichtung.

  • Stellenbeschreibungen
    In der connexia kommt auf fast jede Stelle eine eigene Stellenbeschreibung - dieser hohe Differenzierungsgrad erfordert Sorgfalt in der Rekrutierung, bietet aber ein hohes Potenzial an Ressourcen in ganz unterschiedlichen Fähigkeiten. Das Bewusstsein dafür wurde mit der Definition der Stellenbeschreibungen gefördert.

  • Interne Kommunikation
    Die interne Kommunikation bedurfte einer Ist-Erhebung unter den Mitarbeitenden, die teilweise räumlich vollkommen getrennt agieren und auch sonst wenig Berührungsorte haben. Hier wurden geeignete Maßnahmen und Verbesserungsmöglichkeiten erkannt und in die Wege geleitet.

Lessons Learned ...

... wo zuvor eine hohe Identifikation mit dem eigenen Tätigkeitsfeld herrschte, ist jetzt das Denken im Sinn eines gemeinsamen Unternehmens gestärkt. Die Definition der Kernkompetenzen und die Abgrenzung zu den verwandten Themen sind klar und verhindern dadurch Reibungsverluste.

Ö-CERT

Qualität in der Erwachsenenbildung | connexia – gem. Bildungs-GmbH ist Ö-Cert-Qualitätsanbieter

Nach der EFQM-Zertifizierung erhielt der Bildungsbereich der connexia erneut das Ö-Cert und somit sind wir weiterhin im Verzeichnis der Ö-Cert Qualitätsanbieter gelistet. Mit diesem Zertifikat wird die hohe Qualität und Transparenz der connexia im Bereich der Erwachsenenbildung auch österreichweit anerkannt. Vorrausetzung für dieses Zertifikat ist die Verwendung eines anerkannten Qualitätsmanagementsystems.

Das Ö-Cert verschafft einen Überblick über qualitätssichernde Maßnahmen der Erwachsenenbildungsorganisationen und sichert die gegenseitige überregionale Anerkennung zwischen den einzelnen Ländern sowie dem Bund. Somit können Erwachsenenbildungseinrichtungen ihren Kundinnen und Kunden ihre qualitätsvolle Arbeit nachweisen.

Ausgezeichnet! Familienfreundlicher Betrieb

Gütesiegel

connexia hat sich im Herbst 2019 für das Gütesiegel „Ausgezeichnet! Familienfreundlicher Betrieb“ beworben. Diese Initiative des Landes Vorarlberg richtet sich an Unternehmen, die ihren Mitarbeitenden bemerkenswerte familienbewusste Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten. Betriebliche Handlungsfelder für Familienfreundlichkeit sind beispielsweise:

  • Arbeitszeit
  • Karenz und Wiedereinstieg
  • Familienbewusste Unternehmenskultur und Kommunikation
  • Weiterbildung
  • Chancengleichheit in der Führung
  • Beruf und Pflege

Am 31. Januar 2020 wurde der connexia das Gütesiegel „Ausgezeichnet! Familienfreundlicher Betrieb“ für die Jahre 2020 und 2021 verliehen.