Fortbildungsreihe für Heimhelferinnen und Heimhelfer

Diese Fortbildungsreihe richtet sich an Personen mit einer Heimhilfeausbildung oder UBV (Unterstützung bei der Basisversorgung). Mittels Fortbildungen zu aktuellen Themen soll einerseits bereits gelerntes Wissen aufgefrischt und vertieft, aber auch Neues vermittelt werden. Im Rahmen dieser fortlaufenden Reihe werden Fortbildungen zu verschiedenen Themenschwerpunkten angeboten.

Zielgruppe: Personen mit einer Heimhilfeausbildung und Personen mit einer UBV (Unterstützung bei der Basisversorgung)

Fortbildungen | November 2020

Wann ist Gewalt Gewalt?

Gewalt an Menschen in der Familie zeigt sich in den verschiedensten Formen. Körperliche Gewalt ist nur eine davon. Gerade beim Erkennen von Gewalt spielen Betreuungsdienste vor Ort eine wichtige Rolle. Welche Hinweise gibt es auf Gewalt, wie umgehen bei Verdacht auf Gewalt, welche Anlaufstellen stehen Angehörigen und professionellen Fachkräften zur Verfügung?

Sie sind eingeladen, sich gemeinsam mit den Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten im Umgang mit Gewalt auseinanderzusetzen.

Veranstaltung 2054003

Inhalt

  • Konflikt, Streit oder Gewalt? Wie kann man Gewalt erkennen?
  • Wie gehe ich um bei Verdacht auf Gewalt?
  • Wohin kann ich mich wenden?
  • Welche gesetzlichen Schutzmaßnahmen gibt es?

Der Vortrag wird im Rahmen des Projekts SIGNAL FuB Frauen und Gleichstellung (Amt der Vorarlberger Landesregierung) durchgeführt.

Referentin
Dipl.-Soz. Ulrike Furtenbach
Leiterin der ifs Gewaltschutzstelle

Zielgruppe
Heimhelferinnen und Heimhelfer

Termin
Donnerstag, 12.11.2020, von 8.30 bis 12.30 Uhr (4 UE)

Ort
Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast, Götzis

Beitrag
35 Euro, inkl. 10 % USt.

Anmeldung
bis 09.10.2020, maximal 20 Personen

Online-​Anmeldung
Einzelperson

Anmelden

Online-​Anmeldung
Institution

Anmelden

Fortbildungen | Dezember 2020

Hilfsmittel im Alltag aus ergotherapeutischer Sicht

Nach dieser Fortbildung haben Sie einen Überblick über die wichtigsten alltags- und geriatrierelevanten Hilfsmittel aus ergotherapeutischer Sicht, z.B. Hilfsmittel im Bereich Bad/WC, beim Essen und bei der Essensvor-bereitung, zur Verbesserung der Mobilität, zur Durchführung von Freizeit-aktivitäten. Zudem erfahren Sie, was bei einer Hilfsmittelversorgung im Allgemeinen zu beachten ist und warum dieses Wissen für die praktische Arbeit aller beteiligten Berufsgruppen wichtig und hilfreich ist. Neben der theoretischen Vorstellung wird es außerdem die Möglichkeit geben, verschiedene Hilfsmittel selbst auszuprobieren.

Veranstaltung 2054004

Inhalt
•    Vorstellung der wichtigsten Hilfsmittel aus ergotherapeutischer Sicht
•    Was ist bei der Hilfsmittelversorgung zu beachten?
•    Pro und Kontra von Hilfsmitteln
•    Hilfsmitteleinsatz bei speziellen Krankheitsbildern
•    Selbsterfahrung

Referentinnen
Kristin Koch, Ergotherapeutin
Kirsten Erkinger, Ergotherapeutin

Zielgruppe
Heimhelferinnen und
Heimhelfer

Termin
Mittwoch, 09.12.2020
von 13 bis 18 Uhr (5 UE)

Ort
„Im Schützengarten“ – Lustenaus Treffpunkt für Soziales und Gesundheit
 
Beitrag
90 Euro, inkl. 10 % USt.

Anmeldung
bis 13.11.2020, maximal 20 Personen

Online-​Anmeldung
Einzelperson

Anmelden

Online-​Anmeldung
Institution

Anmelden