Fortbildungsreihe für Heimhelferinnen und Heimhelfer

Diese Fortbildungsreihe richtet sich an Personen mit einer Heimhilfeausbildung oder UBV (Unterstützung bei der Basisversorgung). Mittels Fortbildungen zu aktuellen Themen soll einerseits bereits gelerntes Wissen aufgefrischt und vertieft, aber auch Neues vermittelt werden. Im Rahmen dieser fortlaufenden Reihe werden Fortbildungen zu verschiedenen Themenschwerpunkten angeboten.

Zielgruppe: Personen mit einer Heimhilfeausbildung und Personen mit einer UBV (Unterstützung bei der Basisversorgung)

Fortbildungen | April 2021

Was Sie schon immer über Sucht wissen wollten ...

Abhängigkeitserkrankungen sind ein Phänomen, welches in allen gesellschaftlichen Schichten, kulturellen Milieus und über alle Altersklassen hinweg auftritt. Somit kennt nahezu jeder einen Menschen, der von einer Suchterkrankung direkt oder indirekt betroffen ist (Angehörige, Freunde, Nachbarn, Kunden, Patienten, Arbeitskollegen, …). Diese Veranstaltung soll daher die wichtigsten Grundlagen zum Thema Suchtarten, Konsumformen sowie Abhängigkeitserkrankungen, deren Folgen und Behandlungsmöglichkeiten vermitteln.

Veranstaltung 2154001

Inhalt

  • Suchterkrankungen erkennen
  • Zahlen und Fakten
  • Genuss und Sucht – wo hört Genuss auf und wo beginnt die Sucht?  
  • Gibt es eine „Suchtpersönlichkeit“?
  • Ist Sucht heilbar? Wie werden Suchterkrankungen behandelt?
  • Sucht und die Reaktionen im Umfeld – hilfreiche Unterstützung oder Unterstützung der Sucht?
  • Erfahrungsaustausch

Referentin
Mag.a Daniela Frick-Zech, MSc
Klinische und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin

Zielgruppe
Heimhelferinnen und Heimhelfer

Termin
Freitag, 30. April 2021 von 8.30 bis 12 Uhr (4 UE)

Ort
Kapuzinerkloster Feldkirch

Beitrag
65 Euro, inkl. 10 % USt.

Anmeldung
bis 09.04.2021, maximal 14 Personen

Online-​Anmeldung
Einzelperson

Anmelden

Online-​Anmeldung
Institution

Anmelden

Fortbildungen | Mai 2021

Gerontopsychiatrische Erkrankungen

In den letzten Jahrzehnten ist die Lebenserwartung der Menschen stetig angestiegen. Dies hat jedoch auch zur Folge, dass die Anzahl an psychisch kranken älteren Menschen ebenfalls zugenommen hat. Um dieser Veränderung entgegenzuwirken, ist eine ständige Erweiterung der Wissens- und Handlungskompetenz notwendig.

Neben dem Wissen über die einzelnen Erkrankungen ist die Haltung gegenüber diesen Menschen wichtig. Dieser Tag vermittelt den Teilnehmenden einen Überblick über die häufigsten geriatrischen und gerontopsychiatrischen Krankheiten.

Inhalt

  • Überblick über die häufigsten psychischen Erkrankungen älterer Menschen: Demenz, Delir, Depression und Sucht-erkrankungen*
  • Vermittlung von Grundwissen über diese Erkrankungen und deren Auswirkungen
  • Rollenverständnis und Haltung von Betreuungspersonen bei Menschen mit psychischen Erkrankungen – was ist hier wichtig – Reflexion mit der Gruppe

*Anmerkung: Die verschiedenen Erkrankungen werden in den kommenden Fortbildungsreihen
für Heimhelferinnen und Heimhelfer vertieft.

Referent
Gerhard Stadler, BBA
Dipl. psychiatrischer Gesundheits- und Krankenpfleger

Zielgruppe
Heimhelferinnen und Heimhelfer

Termin
Montag, 31. Mai 2021 von 8.30 bis 16.30 Uhr (8 UE)

Ort
Saal des Hofsteiger, Schwarzach

Beitrag
140 Euro, inkl. 10 % USt.

Anmeldung
bis 07.05.2021, maximal 20 Personen

Online-​Anmeldung
Einzelperson

Anmelden

Online-​Anmeldung
Institution

Anmelden