Veranstaltung 1950007

Ganzheitliches psychobiografisches Arbeiten im Pflegeheim


Ein hoher Prozentsatz von Bewohnerinnen und Bewohnern in Pflegeheimen zeigt eine Beeinträchtigung im kognitiven Bereich oder eine Demenzerkrankung. Der Pflegealltag umfasst heutzutage viel mehr
als nur Pflege und Betreuung. Betreuungs- und Pflegepersonen sind gefordert zu aktivieren, zu stimulieren, biografisch zu arbeiten und vieles mehr. Doch wie kann dies alles gelingen? Wie können alle Betreuungs- und Pflegepersonen eingebunden werden ohne großen Mehraufwand und Überforderung? Wie können Bewohnerinnen und Bewohner als auch Betreuungs- und Pflegepersonen gleichermaßen davon profitieren? Wie kann der Wohlfühlfaktor, die Lebensqualität für alle zusammen verbessert werden?

Inhalt

    • Demenz verstehen – Verhalten verstehen
    • Was brauchen Menschen mit Demenz?
    • Der personenzentrierte Ansatz nach Rogers und Kitwood
    • Psychobiografisches Arbeiten
    • Reminiszenz: Technik und Methoden
    • Stimulierungsmöglichkeiten bei schwerer Demenz (Basale Stimulation, Snoezelen, …)
    • Praktische Umsetzung im Alltag

      Referentin
      Kornelia Rümmele-Gstrein
      Psych. DGKPin, Gedächtnistrainerin, Snoezelenfachfrau der ISNA
      Zielgruppe
      Betreuungs- und Pflegepersonen, Interessierte
      Termin
      Donnerstag 28.03.2019 und Freitag 29.03.2019,
      jeweils von 8.30 bis 16.30 Uhr (16 UE)
      Ort
      Kolpinghaus Götzis
      Beitrag
      200 Euro, inkl. 10 % USt.
      Anmeldung
      bis 08.03.2019, maximal 24 Personen


      • Bildungsprogramm Frühjahr 2019

      Login

      Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
      Anmelden