Veranstaltung 1950010

Umgang und Handling mit Medikamenten im ambulanten Setting


Laut einer Schätzung der WHO nimmt jede/r Zweite ihre/seine Medikamente nicht richtig ein. Neben einem volkswirtschaftlichen Schaden bedeutet das für die/den Einzelne/n, dass der Therapieerfolg ausbleibt. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu Vergiftungen durch Überdosierung kommen. Die Edukation der/des Betroffenen ist ein wichtiger Pfeiler, um Therapien effektiv umzusetzen. Beratung und Unterstützung durch Apothekerinnen und Apotheker, Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegepersonen vor Ort können hier zu einer Verbesserung führen.

Inhalt

  • Charakteristika neuer Antikoagulantien (Antikoagulantien, Thrombozytenaggregationshemmer), was gilt es hier zu berücksichtigen (keine Bestimmung des INR, …), Vorgangsweise bei notwendigen Eingriffen wie z.B. Zahnbehandlungen
  • Verabreichungshinweise richtig verstehen und umsetzen, Einnahme von Medikamenten per os, einzeln oder mehrere Medikamente mit einem Glas Wasser
  • Richtige Einnahme von speziellen Medikamenten, z.B. Hinweis „erst unmittelbar vor Einnahme aus der Blisterpackung entnehmen“
  • Welche Medikamente dürfen aus einer Blisterpackung entnommen werden und mit anderen Medikamenten in den Wochendispenser eingefüllt werden?
  • Welche anderen Möglichkeiten (Hilfsmittel, Informationsquellen) gibt es, die zu einer korrekten Einnahme beitragen können?

Referentin   
Mag.a Kathrin Wozasek, Zentralapotheke LKH Feldkirch
Zielgruppe
Betreuungs- und Pflegepersonen
Termin
Montag 08.04.2019, von 9 bis 15 Uhr (6 UE)
Ort
„Im Schützengarten“ – Lustenaus Treffpunkt für Soziales und Gesundheit
Beitrag
95 Euro, inkl. 10 % USt.
Anmeldung
bis 15.03.2019, maximal 24 Personen


  • Bildungsprogramm Frühjahr 2019

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden